Projektmanagement

PMO-Leadership

Die Ausrichtung des Investitions- und somit Projekt-Portfolios an einer langfristigen „Strategischen Roadmap“ und die erfolgreiche Umsetzung in Projekten sind existenzieller denn je, auch hinsichtlich der Mobilisierung und Flexibilisierung von Unternehmen. Ein Project Management Office (PMO) kann bei dieser Entwicklung eine entscheidende Rolle spielen.

Erfahren Sie im White Paper von Peter Wollmann, Frank Kühn,

  • wie Projektportfoliomanagement (PPM) strategisch aufgestellt wird,
  • wie die Aufgaben und die Organisation eines aktiven und zukunftsorientierten Projektportfoliomanagement aussehen und
  • wie Projektportfoliomanagement eine führende Rolle einnehmen kann.

.

Das sind die wesentlichen Aufgaben eines zukunftsorientierten PMOs

  • Projektportfolios führen und managen
    • Detaillierte Zuordnung von Projektportfolien zur Strategic Roadmap des Unternehmens
    • Strategic Alignment der wichtigsten Projekte im Einzelnen durchgängig sicherstellen, gegebenenfalls Projektziele anpassen
    • Gegebenenfalls Schärfung, Definition oder Überarbeitung der Unternehmensstrategie auslösen
    • Operative Führung des Portfolios, einschließlich Sicherstellung der diversen Nahtstellen im Portfolio (zwischen Projekten), zum Portfolioumfeld (zu anderen Prozessen und Aktivitäten des Unternehmens) und zum Unternehmensfeld (Projekte mit Dienstleistern und Kunden)
    • Steuerung von Quality Assurance und Delivery Assurance in Projekten im Gesamtkontext
    • Erarbeitung einer Change Landscape: Welche Auswirkungen haben die verschiedenen Veränderungsprojekte in der Summe in den wichtigsten Organisationseinheiten?
    • Definition, Implementierung und Unterstützung von Rollen, Ansprechpartnern und Kooperationsgremien
  • Ressourcenpool führen und managen 
    • Trendanalysen und Prognosen zur Ressourcenentwicklung intern und am Markt, um das Projektportfolio perspektivisch mit qualifizierten Mitarbeitern ausstatten zu können
    • Übergreifende Planung und Steuerung des Ressourceneinsatzes zur Realisierung des Projektportfolios, um Synergien zu nutzen und Engpässe zu managen
    • Summarischer Abgleich der erforderlichen und verfügbaren Ressourcen mit der Linienorganisation
  • Wissensmanagement bereitstellen und aktiv betreiben 
    • Entwicklung von wissensbasierten Projektmanagement-Prozessen und Instrumenten
    • Sicherung von Projekterfahrungen („lessons learned“)
    • Projektübergreifende Vermittlung von Best Practices und zur Effizienzsteigerung
    • Koordination des Erfahrungsaustausches zwischen Projekten
  • Projektmanagement- und Veränderungskompetenz im Unternehmen fördern und weiterentwickeln (Organizational Capability to Support Change)
    • Unterstützung von aktivem wirtschaftlichem und verantwortlichem Denken und Handeln (Entrepreneurship, Ownership, Leadership)
    • Vermittlung von entspechenden Instrumenten (Business Case, Cost/Benefit Analysis)
    • Mitwirkung an Projektmanagement-Konzeption, Governance und Guideline
    • Initiative und Unterstützung von bedarfsorientierten Qualifizierungsprogrammen im Projektportfolio-, Projekt- und Change-Management
    • Koordination von Projekt-Coaching mit internen und externen Beratern
    • Unterstützung von ausgesuchten Veränderungsprojekten und –programmen

Kommentar verfassen