Digitale Business Transformation

Wir leben in einer VUCA-Welt! – VUCA als Akronym für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität

Strategy requires making choices about an uncertain future.
It is not possible, no matter how much of the ocean you boil,
to discover the one right answer. There isn’t one.
Harvard Business Review

.

Wir leben in einer VUCA-Welt!

Der Begriff VUCA ist ursprünglich ein militärischer Begriff und wurde zum ersten mal vom U.S. Army War College verwendet. VUCA ist ein Akronym für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität und beschreibt sich schnell wandelnde Bedingungen. Der Begriff macht derzeit eine schnelle Karriere. Das verwundert nicht, da er auf kurze und leichte Art und Weise viel von dem zusammenfasst, was wir alle in den letzten Jahren an Veränderung miterleben.

.

Wir bedeutet VUCA?

V = Volatility = Sprunghaftigkeit

Volatility: Volatil, veränderlich, flüchtig, unstet, schneller Wandel. Es ist nicht abzusehen, wann sich eine Situation verändern wird oder in welche Richtung; Dinge, die bisher stabil waren können sich ändern, auch drastische, disruptive Veränderungen erfolgen immer öfter. Durch diese schnellen Veränderungen lässt sich nicht voraussagen, welche Produkte ein Unternehmen in Zukunft anbieten wird und infolgedessen auch nicht, wer in der nächsten Zukunft Kunden oder wer Wettbewerber sein werden. Dies fordert von Organisationen ein hohes Maß an Innovations-Fähigkeit.

  • Beispiel: Eine Störung beim Zulieferer bewirkt Ausfall auf unbestimmte Zeit.
  • Beschreibung: Man weiss viel über das Ereignis und die möglichen Folgen sind bekannt. Was man nicht weiß: wann und für wielange es eintritt. Das ist eine typische Managementaufgabe.
  • Reaktion: Risikoanalyse und Reserven anlegen; in der Kommunikation typischerweise unsichtbare Webseiten mit Kriseninformationen und vorbereitete Q&A (Question & Answers).

.

U = Uncertainty = Unsicherheit

Uncertainty: Ungewissheit, nicht berechenbar, keine Strategien vorhanden. Es ist mit Überraschungen zu rechnen. Was sich allerdings nicht mehr berechnen lässt, ist, ob ein Best Case, ein Worst Case oder eine völlig neue Situation eintritt. Zum einen erfordert dies Führung auf Sicht, statt langfristiger Strategien, zum anderen ist es wichtig, sich über Trends zu informieren und über mögliche Entwicklungen in der Zukunft im Bild zu bleiben.

  • Beispiel: Neues Produkt des Wettbewerbers verändern die Kundenerwartungen.
  • Beschreibung: Man weiß viel über das potentielle Ereignis, kann aber das Ergebnis nicht abschätzen. Es kann ebenso gut sein, daß es keine Auswirkungen hat. Reserven anlegen wäre hier entsprechend sinnlos.
  • Reaktion: Permanent viele Informationen sammeln („intelligence operation“), um beim Eintreten die Ressourcen sinnvoll verteilen zu können. Wichtig: dazu müssen neue, externe Quellen integriert werden. Die Reaktion auf Unsicherheit erweitert also die Grenzen des Unternehmens und benötigt neue unternehmerische Kompetenzen. In der Kommunikation nutzt man Marktforschung. Dabei muss man sich aber sicher sein, daß es sich um Unsicherheit handelt.

.

C = Complexity = Komplexität

Complexity: Komplexität, Multioptionen, Vernetzung, Schnelligkeit. Durch globale Vernetzung, voranschreitende Digitalisierung, interkulturelle Verschiedenheiten sind wirtschaftliche Kreisläufe zu komplexen Gebilden geworden. Eine Handlung hat Auswirkungen in viele Richtungen und Themengebiete. Durch komplexe Verknüpfungen ist es nicht mehr möglich zu sagen, welche Handlung was genau ausgelöst hat, was die Ursache, was die Wirkung ist. Statt sich linear in eine Richtung zu bewegen, ist es notwendig geworden in viele Richtungen zu denken und seine Strategien kurzfristig zu ändern, dass heißt sein Unternehmen agil zu steuern. Dies hat zudem Auswirkungen auf die Mitarbeiter der Zukunft – es werden andere Fähigkeiten gefordert sein.

  • Beispiel: Software; Erstellung und Funktion ist klar, es ergeben sich aber im Anschluß Integrations- und Sicherheitslücken, die vorher nicht absehbar waren.
  • Beschreibung: Dieses Problem wird von Managern am leichtesten verstanden. Darin genau besteht die Gefahr, denn sie „verstehen nicht, was sie nicht verstehen„. Das Ergebnis der Arbeit ist gut abschätzbar, aber man weiß nichts, über die Situation, die dann entsteht. Typischerweise handelt es sich um viele einfache Informationen, deren Zusammenspiel aber nicht mehr verarbeitet werden kann. Eine intelligence operation würde die Informationsflut weiter erhöhen. Reserven können nicht angelegt werden, weil man nicht weiß, welche.
  • Reaktion: Eine Struktur, welche die Umwelt spiegelt.

.

A = Ambiguity = Mehrdeutigkeit

Ambiguity: Mehrdeutigkeit, einfache Erklärungen funktionieren nicht, multifaktoriell, nicht linear, verwirrend. Ist eine Situation komplex mit den verschiedensten Gegebenheiten verbunden, die sich überdies jederzeit ändern können – so sind auch die dazugehörigen Informationen mehrdeutig und unter verschiedenen Gesichtspunkten zu betrachten. Was in einer Situation funktioniert hat (Best Practice), kann das nächste Mal schief gehen. Es lässt sich nicht mehr eindeutig bestimmen, was vorliegende Fakten für die Zukunft bedeuten oder welche Handlungen aufgrund einer Faktenlage zu erfolgen haben. Auch die Kommunikation darüber gestaltet sich schwieriger, denn es gibt sehr verschiedene, berechtigte Sichtweisen auf die selbe Situation; teilweise ergeben sich Paradoxien, das heißt die präzise Beurteilung einer Situation ist kaum mehr möglich.

  • Beispiel: Die Musik, Video, Buch- und Verlagsbranche an sich. Wie konsumieren Menschen heute & morgen Informationen, welche Vertriebswege setzen sich durch, wie sieht ein funktionierendes Geschäftsmodell aus?
  • Beschreibung: In mehrdeutigen Situationen ist am Wenigsten bekannt, weder kann die Situation eingeschätzt werden, noch die Folgen eigener Handlungen und Entscheidungen. Sinnstiftung ist eine herausfordernde Aufgabe.
  • Reaktion: Experimente. Verschiedene Formate, Modelle, Kanäle und Verbindungen müssen getestet werden, um den Inhalt und Sinn der Veränderungen zu verstehen. Das bedeutet oft einen massiven Wandel in den Einstellungen und der Kultur eines Unternehmens. Im nächsten Schritt kann man eingrenzen, ob die Situation jetzt noch sprunghaft, unsicher oder komplex ist. In der Kommunikationsbranche hilft hier nur der Rückgriff auf die Marke.

.

Letztlich bedeutet VUCA für Unternehmen achtsam und wach zu bleiben und jederzeit für Veränderungen bereit zu sein. In weiterer Folg eheißt das eine lernende und sich ständig wandelnden Organisation zu werden. Hierzu leisten Human Change Management und prozessorientierte Organisationsentwicklung aus unserer Sicht einen große Dienst.

Kommentar verfassen